Berühmte Frauen der Weltgeschichte - Gertrude Aretz - Страница 1 из 388


Orléans Liselotte, Herzogin von
Orléans
Gemälde von H. Rigaud.
Schloss Versailles 1. Das Elternhaus Der alte Glanz der
Pfalz lag in Schutt und Asche. Nur der äussersten Sparsamkeit des
Landesfürsten konnte es gelingen, das Land wieder zu dem
üppigsten und fruchtbarsten aller deutschen Gaue zu machen.
Liselottes Vater, der damals noch junge Kurfürst Karl Ludwig,
bemühte sich daher auch redlich, die Wunden zu heilen, die der
Dreissigjährige Krieg seinem schönen Lande geschlagen hatte.
Es kam im Jahre 1649 in sehr verkleinertem Zustand in seine
Hände. Die Hauptstadt Heidelberg lag halb in Trümmern. Ein
grosser Teil der Dörfer und Flecken war vom Erdboden vollkommen
verschwunden, die Bevölkerung durch Krieg und Seuchen
aufgerieben. Ueberall wüteten Not, Hunger und Elend. Es bedurfte
einer starken, energischen Hand, die Pfalz wieder zu Wohlstand zu
bringen, und Karl Ludwig, den im Sturme des Lebens Aufgewachsenen,
erwartete auch nach seinem Regierungsantritt kein sorgloses Dasein. In
sich selbst fühlte er seinem Lande gegenüber eine tiefe
Schuld. Er hoffte sie durch eisernen Fleiss und strengste
Pflichterfüllung zu sühnen. Denn durch die Fehler seiner
Eltern war die Pfalz ins Unglück geraten. Seine stolze Mutter,
die Tochter König Jakobs I. von England, als
Winterkönigin bekannt, hatte grosses Luxusbedürfnis. Sie war
eine schöne Verschwenderin. Ihre Ansprüche und exzentrischen


-10     пред. Страница 1 из 388 след.     +10