Edgar und Emma - Jane Austen - Страница 1 из 5


2011: Anne Mentz Kapitel Eins »Ich kann mir einfach
nicht erklären,« sagte Sir Godfrey zu seiner Dame
»warum wir in solch unzumutbaren Behausungen wie dieser
ausharren, in einer armseligen Marktstadt, wenn wir doch drei gute
eigene Häuser haben in den besten Gegenden Englands und
gänzlich bereit uns aufzunehmen!« »Ich bin
sicher, Sir Godfrey,« entgegnete Lady Marlow »nichts lag
mir ferner, als daß wir hier so lange geblieben sind; oder
weshalb wir überhaupt erst hierherkamen, war für mich ein
Rätsel, denn keines unserer Häuser verlangte nach der
geringsten Instandsetzung.« »Oh nein, meine
Liebe,« antwortete Sir Godfrey »du bist die letzte Person,
der mißfallen sollte, was doch von Beginn an als Anerkennung
für dich gemeint war; denn es müssen dir doch die
außerordentlichen Unannehmlichkeiten bewusst sein, denen deine
Töchter und ich ausgesetzt waren während der zwei Jahre, die
wir gedrängt in dieser Unterkunft blieben, um dich zu
erfreuen.« »Mein Guter,« erwiderte Lady Marlow
»wie kannst du nur dastehen und solche Lügen erzählen,
obwohl du doch sehr wohl weißt, daß es lediglich aus
Pflicht für die Mädchen und dich geschah, daß ich ein
äußerst komfortables Haus verließ in einer
äußerst entzückenden Landschaft und umgeben von einer
äußerst liebenswürdigen Nachbarschaft, um zwei Jahre
beengt in einer Unterkunft, drei Stockwerke hoch, in einer verrauchten


-10     пред. Страница 1 из 5 след.     +10