Der G'wissenswurm: Bauernkomödie in drei Akten - Ludwig Anzengruber - Страница 1 из 69






Personen:

Grillhofer, ein reicher Bauer

Nikodemi Dusterer, sein Schwager

Wastl, Michl, Rosl und Annemirl, Dienstleute bei Grillhofer

Die Horlacher-Lies

Leonhardt, Fuhrknecht

Poltner, der Bauer an der "Kahlen Lehnten"

Sein Weib

Natzl und Hans, deren Söhne

Knechte und Mägde im Grillhoferschen Hause



Uraufführung am 19. September 1874 im Theater an der Wien




Anzengruber: Der Gwissenswurm, I. Akt, 1. Szene




Erster Akt


Wohlhäbige Bauernstube. Hintergrund links ein Doppelfenster, rechts der
Haupteingang. Rechte Seite Fenster, links eine Seitentür. Vorne gegen
links ein Tisch mit mehreren Stühlen, gegen die Wand ein mit Leder
überzogener Sorgenstuhl, an dessen Rückenlehne ein Bettpolster. Wie der
Vorhang aufgeht, ist die Bühne leer. Auf dem Tische steht eine dampfende
Schüssel. Vor dem Fenster sieht man Knechte und Mägde mit Rechen und
Heugabeln vorbeiziehen.



Erste Szene


Knechte und Mägde.

Chor. Knechte.

Glei is die Sunn am Platz,
Mußt dich halt schlaun,
Sunsten, mein lieber Schatz,
Brennt's dich ganz braun.



Mägde.

Mei Bub, geh, sag ma no,
Was kümmert's dich?
Die Sunn, die brennt dich do
Schwärzer als mich!



Beide (Jodler).

Jujujuheh! (Ausklingend.)




Anzengruber: Der Gwissenswurm, I. Akt, 2. Szene




Zweite Szene


Von links: Rosl (ältere Magd) führt Grillhofer, der sich leicht auf sie
stützt, herein.

Grillhofer. Au weh! Au weh! Hebt schon wieder so a sakrischer Tag an.


-10     пред. Страница 1 из 69 след.     +10