Portugiesische Briefe - Marianna Alcoforado - Страница 1 из 42


Maßen du ohne Voraussicht warst. Unselige, du bist betrogen
worden und hast mich durch täuschende Hoffnungen betrogen. Eine
Leidenschaft, von der du so viel Glück erwartet hast, ist
imstande, dir jetzt nichts als eine tödliche Hoffnungslosigkeit
zu bereiten, die höchstens in der grausamen Abwesenheit
ihresgleichen hat, von der sie verursacht ist. Wie? Dieses Fortgehn,
dem mein Schmerz bei allen seinen Einfällen keinen genügend
trostlosen Namen zu geben weiß, dieses Fortgehn will mir also
für immer verbieten, die Augen anzuschauen, in denen ich so viel
Liebe sah, denen ich Bewegtheiten verdanke, die mich mit Freude
überfüllten, die mir alle Dinge ersetzten, die mir endlos
Genüge waren? Ach, die meinen haben das einzige Licht verloren,
das sie belebte, es bleiben ihnen nur Tränen, und ich habe sie zu
nichts anderem gebraucht als zum Weinen, unaufhörlich, seit ich
erfahren mußte, daß dein Fortbleiben beschlossen sei, das
ich nicht ertrage, das mich in kürzester Zeit töten
wird. Doch mir scheint, ich habe eine Art Zuneigung zu dem
Unglück, dessen einzige Ursache du bist. Mein Leben war dir
zugefallen, im Augenblick, da ich dich sah, ich freue mich irgendwie,
es dir zu opfern. Tausendmal schick ich meine Seufzer nach dir, sie
suchen dich an allen Orten, und wenn sie mir wiederkommen, lohnen sie
mir alle die ausgestandenen Beängstigungen, indem sie mir mit der
allzu aufrichtigen Stimme meines bösen Loses, das nicht will, ich


-10     пред. Страница 1 из 42 след.     +10