Die Mähre - Schalom Jakob Abramowitsch - Страница 1 из 212


Mähre« wurde von Salomo Birnbaum aus dem Jiddischen
übersetzt.
Sie sind deutsch zum erstenmal 1924 im Jüdischen Verlag, Berlin,
erschienen. Vorrede des
Mendele Moicher Sfurim Also spricht Mendele der
Buchhändler: Gelobt sei der Schöpfer, daß er sich,
nachdem er die ganze große Welt geschaffen hatte, mit den
himmlischen Heerscharen beriet und zuletzt eine kleine Welt schuf, den
Menschen nämlich, der Mikrokosmos heißt, weil das
Menschlein alle Arten von Wesen und Geschöpfen in sich vereinigt.
Man findet in ihm allerlei wildes Getier, auch verschiedene Arten von
Vieh; man findet Eidechse, Blutegel, spanische Fliege, Schabe und
ähnliches ekelhaftes Zeug und Ziefer; man findet in ihm sogar den
Teufel, den Bösen, den Satan, den Verderber, Kobold, Judenfresser
und ähnliche Zerstörer, Vernichter und Plagegeister; man
sieht auch wunderbare Szenen: wie zum Beispiel eine Katze mit der Maus
spielt; wie ein Iltis in einen Käfig eindringt und den
Vögeln die Hälse abdreht; wie Affen einem alles nachmachen,
was man tut; wie ein Hund Dressurstücke macht und vor jedem, der
ihm ein Stücklein Brot zuwirft, schwanzwedelt; wie eine Spinne
eine Fliege an sich lockt, sie umstrickt und aussaugt; wie Mücken
einem nachfliegen und die Ohren vollsummen und ähnliche
wunderbare Dinge. Aber nicht davon wollte ich sprechen. Gepriesen sei
der liebe Gott, der allem schweigend zusieht, was in dieser


-10     пред. Страница 1 из 212 след.     +10