Von der freiwilligen Knechtschaft des Menschen - Étienne de La Boëtie - Страница 1 из 32


Knechtschaft des Menschen Vorbemerkung des Übersetzers
Étienne de La Boëtie hat von 1530 bis 1563 gelebt; die
vorliegende Schrift ist vor dem Jahr 1550 von ihm verfaßt
worden, vor mehr als 360 Jahren also. Sie kursierte schon bei
Lebzeiten des jungen Verfassers, der in seiner Verborgenheit blieb, in
Abschriften; eine solche Abschrift kam in die Hände Michel
Montaignes, der darum seine Bekanntschaft suchte und sein Freund
wurde. Den revolutionären Republikanern, die in den nächsten
Jahrzehnten in England, den Niederlanden und Frankreich gegen den
Absolutismus kämpften und die man die Monarchomachen nennt,
muß die Schrift wohl bekannt gewesen sein. Aus dem Kreise dieser
französischen Revolutionäre des 16. Jahrhunderts heraus ist
sie auch zuerst gedruckt worden – gegen Montaignes Willen,
dessen widerspruchsvolle Äußerungen auf seine behutsame
Vorsicht zurückzuführen sind. Diese Herausgeber gaben der
Schrift den treffenden Namen »Le Contr'un«, der sich nicht
ins Deutsche übersetzen läßt; den Sinn würde
wiedergeben die Fremdwörterübersetzung: Der Anti-Monos,
wobei unter Monos eben der Eine, der Monarch zu verstehen wäre,
als dessen grundsätzlicher Gegner der Verfasser auftritt.
Später ist die Abhandlung dann doch von den Herausgebern von
Montaignes Essais anhangsweise dem Essai über die Freundschaft,
der zu großem Teil Etienne de la Boëtie gewidmet ist,
beigegeben, aber immer nur als eine Art literarisches Kuriosum


-10     пред. Страница 1 из 32 след.     +10