Säugetiere. Band 6: Insektenfresser und Nagetiere - Alfred Edmund Brehm - Страница 1 из 360


Säugetiere.
Band 6:
Insektenfresser und Nagetiere Gutenberg-Verlag, Hamburg 1927
Nach der zweiten Originalausgabe bearbeitet von Dr. Adolf Meyer,
Bibliotheksrat und Privatdozent 24 Bände mit 36
mehrfarbigen Bildern und etwa 300 einfarbigen Bildern
Fünfte
Ordnung. Die Insektenfresser ( Insectivora) Ungefähr
dieselbe Stellung, die die Fledermäuse unter den Handtieren
einnehmen, kommt den Kerbtierfressern ( Insectivora) unter den
Krallentieren zu. Meist Säugetiere von unschönem und selbst
häßlichem Äußern, zeichnen sich die
Kerfjäger durch auffallende Verkümmerung und ebenso
bemerkenswerte Vergrößerung einzelner Teile aus. Ihr Leib
ist in der Regel gedrungen gebaut, der Kopf gestreckt, die Nase
rüsselförmig verlängert; die Gliedmaßen, mit
Ausnahme des Schwanzes und, bei einzelnen Arten, der Hinterbeine, sind
verkürzt, die Sinneswerkzeuge ebensowohl hoch ausgebildet wie
verkümmert; die Bekleidung des Leibes durchläuft vom weichen
Sammetfell bis zum Stachelgewande verschiedene Zwischenstufen. Im
Gebiß finden sich alle drei Arten von Zähnen; die
Vorderzähne aber ändern bei den verschiedenen Familien und
Sippen wesentlich ab, die Eckzähne erreichen bei einzelnen
ausfallende Größe und sind bei anderen kleiner als die
Schneidezähne, und nur die Backenzähne stimmen insofern
überein, als die vorderen von ihnen ein-, die Hinteren dagegen


-10     пред. Страница 1 из 360 след.     +10