Zu einer Plautus-Szene - Artur Brückmann - Страница 1 из 20


Naevius: libera lingua loquemur ludis Liberalibus.
Plautus: dicax sum factus. Die alten Liberalia – die
Kultfeiern für Liber und Libera, für das Götterpaar der
Fruchtbarkeit von Mensch und Natur – gehörten zur regional
sich frei entfaltenden Volksreligion und hatten ausgesprochen
phallischen Charakter, was ebenso entrüstet wie anschaulich
(Varro referierend) Augustinus De civitate dei 7,21 schildert:
nam hoc turpe membrum per Liberi dies festos cum honore magno
plostellis impositum prius rure in compitis et usque in urbem postea
vectabatur. in oppido autem Lavinio unus Libero totus mensi
tribuebatur, cuius diebus omnes verbis flagitiosissimis uterentur,
donec illud membrum per forum transvectum esset atque in loco suo
quiesceret. cui membro inhonesto matrem familias honestissimam palam
coronam necesse erat imponere ... Denn dieses
hässliche Glied wurde an den Festtagen des Liber mit grosser
Ehrbezeigung, auf einen flachen Karren gestellt, erst auf dem Land an
Kreuzwegen und danach in die Stadt gefahren. Dazu wurde in der Stadt
Lavinia dem Liber ein ganzer Monat gewidmet, an welchen Tagen alle die
schändlichsten Worte gebrauchten, bis schliesslich jenes Glied
über das Forum gezogen wurde und dort seinen Platz fand. Welches
schändliche Glied vor allem Volk zu bekränzen die
ehrenhafteste Mater Familiae genötigt war... Wie die
Menschen damals die Spannung zwischen Geschlechtlichkeit und sozialen


-10     пред. Страница 1 из 20 след.     +10