Auf Gottes Wegen - Bjørnstjerne Bjørnson - Страница 1 из 400


der größte lebende Dichter Norwegens, wurde am 8. Dezember
1832 als Sohn des Pastors von Kvikne im Österdal geboren. Rauh
war die Gegend; im Winter reichte der Schnee oft bis ans erste
Stockwerk; rauh waren die Bewohner, und nur die Riesenkraft ihres
Seelenhirten vermochte ihren widerspenstigen Sinn zu zügeln. Im
Jahre 1838 wurde der Pastor in das Romsdal versetzt und die herrliche
Landschaft mit dem gut bebauten Talgrund, den
übereinandergetürmten Bergen, dem Gewirre von Flüssen
und Wasserfällen und dem prächtigen Fjord wirkte durch den
Gegensatz um so tiefer. Oft, wenn der Knabe auf seinen Schneeschuhen
dahergefahren kam und die Gegend im Spiele der Sonnenstrahlen dalag,
ergriff ihn dies mit solcher Macht, daß er zugleich mit aller
Schönheit auch die tiefste, schmerzlichste Sehnsucht empfand. Das
reichbewegte Volksleben um ihn herum, die offenen, lebhaften, hitzigen
und launenhaften Romsdaler – all dies bot Gelegenheit zu sehen
und zu hören und den Dichtergeist zu nähren. In der Schule
zu Molde lernte er wenig, las aber um so mehr – Romane,
Märchen, Volkslieder und die alten Sagen. Mit siebzehn Jahren kam
er nach Christiania; sein Redetalent, sein feuriger Charakter machten
ihn bald zu dem einflußreichsten Jüngling der
Universität. Der Besuch des Theaters wirkte stark auf ihn ein und
er begann Kritiken zu schreiben, – nicht, weil er dafür
eben Beruf fühlte, »sondern weil es ihm in den Fingern


-10     пред. Страница 1 из 400 след.     +10