Arme Leute - Carl Brosbøll - Страница 1 из 405


1. Jens, der lacht
2. Ein Mann in Banden
3. Viehhändler Jörgen
4. Pater Peter
5. Laust Sillesens Kriegszug
1. Jens, der lacht. Jens hieß er und nicht
anders. Der Küster kam an einem Pfingstmorgen zum Pfarrer
angelaufen, als sollte er zur Kirche läuten, und erzählte,
vor der Thüre zum Kirchenchore läge ein kleines Kind, in
einen Kutscherrock von grobem Fries gehüllt. Er wäre so
besonnen gewesen, das Kind, während er nach dem Pfarrhause liefe
und die Sache meldete, an der Stelle liegen zu lassen.
»Man will sich doch mit so etwas nicht gern Verdruß
zuziehen,« bemerkte er, »und das Beste ist, Ew.
Hochehrwürden sehen selber nach, wie es
zusammenhängt.« Der Pfarrer ging nun mit zur Kirche
hinauf, und da fanden sie das Bündel, aufrecht in eine Ecke der
Thüre gestellt, klamm und feucht von dem Nachtthaue und unter
Bewachung von des Küsters Hund, der sich vor die Thür gelegt
hatte. Als sie die Hülle aus einander schlugen, starrten ihnen
zwei große braune Augen entgegen, und das Lächeln eines
kleinen Kindes begrüßte sie. Unter dem Rocke guckte ein
Stück feines Linnen hervor, an dieses war ein Stück
zusammengerolltes Papier geheftet, worauf geschrieben stand: »Er
ist noch nicht getauft.« – War es Sünde oder Noth,
die das kleine Geschöpf dorthin gelegt hatte? Niemand wußte


-10     пред. Страница 1 из 405 след.     +10