Jane Eyre - Charlotte Brontë - Страница 1 из 881


Autobiographie Übersetzerin: Maria von Borch. Erster
Teil. Erstes Kapitel. Es war ganz unmöglich, an diesem
Tage einen Spaziergang zu machen. Am Morgen waren wir allerdings
während einer ganzen Stunde in den blätterlosen, jungen
Anpflanzungen umhergewandert; aber seit dem Mittagessen – Mrs.
Reed speiste stets zu früher Stunde, wenn keine Gäste
zugegen waren – hatte der kalte Winterwind so düstere,
schwere Wolken und einen so durchdringenden Regen heraufgeweht,
daß von weiterer Bewegung in frischer Luft nicht mehr die Rede
sein konnte. Ich war von Herzen froh darüber: lange
Spaziergänge, besonders an frostigen Nachmittagen, waren mir
stets zuwider: – ein Greuel war es mir, in der rauhen
Dämmerstunde nach Hause zu kommen, mit fast erfrorenen
Händen und Füßen, – mit einem Herzen, das durch
das Schelten Bessie's, der Kinderwärterin, bis zum Brechen schwer
war, – gedemütigt durch das Bewußtsein, physisch so
tief unter Eliza, John und Georgina Reed zu stehen. Die soeben
erwähnten Eliza, John und Georgina hatten sich in diesem
Augenblick im Salon um ihre Mama versammelt: diese ruhte auf einem
Sofa in der Nähe des Kamins und umgeben von ihren Lieblingen, die
zufälligerweise in diesem Moment weder zankten noch schrieen, sah
sie vollkommen glücklich aus. Mich hatte sie davon dispensiert,
mich der Gruppe anzuschließen, indem sie sagte, daß es
sie tief unglücklich mache, gezwungen zu sein, mich fern zu


-10     пред. Страница 1 из 881 след.     +10