Kenelm Chillingly. Dritter Band - Edward Bulwer-Lytton - Страница 1 из 302


Edward Bulwer.   Aus dem Englischen von
Emil Lehmann.     Leipzig,
Ernst Julius Günther.
1873.     Dritter Band
Sechstes Buch. Erstes Kapitel. Auf seinem Rückwege
nach Moleswick langte Kenelm kurz vor Sonnenuntergang an den Ufern des
geschwätzigen Baches, dem von Lily Mordannt bewohnten Hause fast
gegenüber, an. Lange und schweigend stand er an dem Rasenrande
und warf seinen dunklen, durch die Strömung gebrochenen Schatten
auf das Wasser. Seine Blicke ruhten auf dem gegenüberliegenden
Hause und Garten. Die Fenster im obern Stock waren geöffnet.
»Ich möchte wohl wissen, welches ihr Fenster ist«,
dachte er bei sich. Endlich wurde er des Gärtners ansichtig, der
sich eben mit seiner Gießkanne über ein Blumenbeet beugte
und dann langsam durch das kleine Gebüsch, vermuthlich nach
seinem eigenen Häuschen, ging. Jetzt war der 2 Grasplatz
leer bis auf ein paar Drosseln, die sich plötzlich auf den Rasen
niederließen. »Guten Abend, Herr«, ließ
sich eine Stimme vernehmen, »ein prächtiger Platz für
Forellen.« Kenelm wandte sich um und gewahrte auf dem
Fußwege dicht hinter sich einen respectabel aussehenden
ältlichen, allem Anscheine nach zur Klasse der kleinen
Ladeninhaber gehörenden Mann mit einer Angel in der Hand und
einem Fischkorbe. »Für Forellen?« sagte Kenelm.


-10     пред. Страница 1 из 302 след.     +10