Tomlinsoniana - Edward Bulwer-Lytton - Страница 1 из 23


Schriften des berühmten Augustus Tomlinson, Prof. der
filosofischen Moral an der Universität *** Gewidmet seinen
Schülern und enthaltend: 1) Maximen über die
populäre Betrügerei, durch zehn Charaktere verdeutlicht;
eine Einleitung zu der edlen Wissenschaft, durch welche Jeder an sich
selbst zum Spitzbuben wird. 2) Fragmente; oder critische,
sentimentale, moralische und Original-Versuche.
Einleitung. Auf einer Reise, die ich kürzlich durch
Deutschland machte, verweilte ich einige Zeit auf der
Universität, bei welcher Augustus Tomlinson als Professor der
Moralfilosofie angestellt war. Ich erfuhr, daß der große
Mann nach einer langwierigen Krankheit im Anfang des Jahres 1819
gestorben war, mit vollkommner Ergebung in sein Schicksal und noch auf
seinem Sterbebett über die göttlichen Geheimnisse der
Sittenlehre sich besprechend. Trotz der kleinen Sündchen, deren
ich in den letzten Blättern von Paul Clifford Erwähnung that
und welche seine Schüler »dem lästigen
Geschwätz der strengen Welt« zu entziehen für
räthlich erachteten, lebte sein Andenken in zarter Verehrung.
Vielleicht machen, wie dieß bei dem berühmten Burns der
Fall war, die Fehler eines großen Mannes uns seinen Geist noch
theurer. In seinen spätern Zeiten pflegte der Professor einen
hellgrünen, seidenen Schlafrock, und weil er ganz kahl war, eine
kleine schwarze Sammtmütze zu tragen; die kleinen


-10     пред. Страница 1 из 23 след.     +10