Die Sündflut - Ernst Barlach - Страница 1 из 61


9 Erster Teil 1. 11 Wüste, Abend. Ein buckeliger
Aussätziger : Bist du noch da, mein lieber Buckel? (schaut sich
um.) Du und ich, ein treues Paar, nur schade, daß ich nicht so
stattlich geraten bin wie du. Aber der dritte von uns ist doch der
beste, das laß gut sein – unser lieber Aussatz. Wenn den
die Räuber riechen, so gehts flüchtig davon, er ist unser
Schutz und Schirm, und der ihn uns gegeben hat, will, daß wir
ihn lieb und wert halten. Da kommt jemand, angezogen wie ein
Nichtstuer. (wendet sich zur Flucht) Damit er nicht ergrimmt, damit
er in seinem Zorn dich nicht schlägt, lieber Buckel, ihm aus den
Augen! Puh, fort, fort, Aussatz und Buckel; wartet, ich geh 'mit euch,
hübsch einträchtig und gemächlich! (ab.) Ein
vornehmer Reisender tritt auf, zu ihm zwei Engel zu beiden Seiten.
1. Engel : Wir kennen dich in jeder Gestalt. 2. Engel : Wir
finden dich an jedem Ort. 1. Engel : Überall – –
2. Engel : Wo du in Gestalt deines Ebenbildes wandelst. 1.
Engel : Das du aus Erde erschaffen. 2. Engel : Das du mehr liebst
als uns alle, die aus Licht und Kraft und Glut geboren sind. 1.
Engel : In dessen Schein die Zeit dich kleidet, immer kennen wir dein
Sein. 12 2. Engel : Wir finden dich in jeder Gestalt.
Reisender : Sie sind nicht wie sie sollten. Engel (schweigen) .
Reisender : Sie denken was ich nicht denke. Engel (schweigen) .


-10     пред. Страница 1 из 61 след.     +10