Neues Organon - Francis Bacon - Страница 1 из 538


erläutert und mit einer Lebensbeschreibung des Verfassers
versehen
von
J. H. v. Kirchmann. Berlin, 1870. Verlag von L. Heimann.

Wilhelms-Strasse No. 91.
Vorwort des Uebersetzers. Der
nachfolgenden Uebersetzung des Neuen Organon liegt der
lateinische Text nach der Ausgabe von Spedding und
Ellis , London 1857, zu Grunde, welche an Genauigkeit und Sorgfalt
alle früheren übertrifft. An deutschen Uebersetzungen sind
bereits eine von Bartholdy von 1793 und eine von
Brück von 1830 vorhanden, von denen die erstere die bessere,
aber unvollendet geblieben ist und nur den ersten Theil des Organon
enthält. Jede Uebersetzung von Baco 's Organon hat
ihre eigenthümlichen Schwierigkeiten. Der Stil Baco 's ist
auf der einen Seite von prägnanter Kürze und auf der andern
mit Pleonasmen überladen. Der Ausdruck ist meist hart und gleicht
dem knorrigen Astwerk einer mächtigen Eiche in Starrheit und
Steifheit, wie in Festigkeit und Kernhaftigkeit. Diese starre, eckige
Form verletzt im Anfange, allein der reiche, gedankenvolle Inhalt
versöhnt schnell damit und lässt über den
tüchtigen Kern die grobe Schale vergessen, ja sie lieb gewinnen.
Eine gute Uebersetzung hat deshalb diese Form nicht blos zu schonen,
sondern deren knorrige und harte Weise so weit als möglich in das


-10     пред. Страница 1 из 538 след.     +10