Lehrbuch der Liebe und Ehe - Franz Blei - Страница 1 из 269


Jenen Frauen, die mich im
Guten oder im Bösen nicht vergessen haben, ist dieser Tractatus
Erotico-Politicus gewidmet mit dem Geleitspruch: Di' che 'n domandi
Amor, che sa lo vero. Vorwort
In einem verbreiteten Buche über das Leben des sexuellen
Mittelstandes und dessen heutige Leiden verschenkt der ärztliche
Verfasser die Erfahrungen einer wie er sagt fast
fünfzigjährigen Praxis so gut wie für nichts. Er
weiß und lehrt, wie annehmlich es sei und das von ihm in
Betracht gezogene Liebesleben fördernd, wenn sich die daran
Beteiligten des öfteren an den sekretierenden Körperteilen
etwas waschen. Oder er setzt auseinander, wie es für das
Glück und vor allem auch für die Dauer einer Ehe von
großer Wichtigkeit sei, die Positionen der Kopulation zu
variieren, und er gibt da gleich ausführlich ein Dutzend
verschiedener Positiones amoris an, alle wie er sagt
höchst geeignet, das Vergnügen nicht reizlos werden zu
lassen, – nicht immer ganz einfache Stellungen, aber alle doch
mit einigem Fleiß und gutem Willen zu erlernen. Sagt also nach
dem Abendbrot der vollbärtige Gatte zu seiner Frau
Gemahlin: »Heute, Luise, wollmermal an Stellung fünf
rangehn«, – Und voll Eifer studiert die gerne
willige Gattin
Was ihr der schlicht behaarte Finger zu lesen gebietet,
wie man im idyllischen Versmaß es nur sagen kann. Nun,


-10     пред. Страница 1 из 269 след.     +10