Ein Mönchsleben aus der empfindsamen Zeit, Band 2 - Franz Xaver Bronner - Страница 1 из 477


meiner Reise nach Augsburg – Vorfälle in Konstanz –
Ein Wiedersehen – Fernerer Verlauf der Reise – Ankunft in
Augsburg – Empfang bei de Haiden – Lossprechung vom Bann
und die geistlichen Exerzitien – Eine unvermutete Zusammenkunft
– Betragen und erste Beschäftigung – Die ersten
Autorfreuden und -leiden – Schlechte Aussichten –
Jesuitismus und geheime Gesellschaften – Zurückgezogenheit
– Aufmunterung durch Geßner. Am Freitag, den 14. Juli
1786 lieferte ich einen Koffer, den ich gekauft und mit meinen wenigen
Kleidern und Büchern bepackt hatte, zum Konstanzer Boten,
besuchte noch einmal den Herrn Ratsherrn Geßner, um bei ihm und
seiner ganzen Familie, besonders bei Heinrich, meinen Abschied zu
wiederholen, beurlaubte mich ebenso bei Herrn Amtmann Heidegger und
meinen übrigen Freunden in der Orellischen Buchhandlung, dann bei
meinen Kostleuten, die mir unter Tränen allen Segen auf die Reise
wünschten, und ging zur Kronenpforte, um den Boten mit seiner
Kutsche zu erwarten. Als ich dort auf der Bank saß, kam Herr
Rittmeister von Orell, den ich oft im Geßnerschen Hause gesehen
und als einen echten Biedermann kennen gelernt hatte, von einem
Spaziergange zum Tor herein, schritt freundlich auf mich zu,
wünschte mir voll Rührung und Wohlwollen Glück zu
meinem mißlichen Vorhaben und gab mir mit nassen Augen den
Abschiedskuß. Auch diesen edlen Mann sah ich zum letztenmal! Ein


-10     пред. Страница 1 из 477 след.     +10