Naturwissenschaftliche und philosophische Schriften, Schülertexte und Gedichte - Georg Büchner - Страница 1 из 306


(...) Augen von der Brandung verschlungen. Der Kapitän
ließ nun die Yölle aussetzen, welche er mit 3 Passagieren,
4 Offizieren, 6 Matrosen und mir bestieg. Trotz der furchtbaren Wogen
und der Brandung gelang es uns vom Schiffe zu stoßen, welches,
da wir uns kaum eine halbe Seemeile davon entfernt hatten von einer
ungeheuren Welle zertrümmert wurde und unter einem
gräßlichen Schrei, der mir jetzt noch in den Ohren
gällt, versanken fast 400 Menschen in den furchtbaren Abgrund.
Trotz des wütenden Sturmes erreichten wir glücklich das
Ufer. Auf den Knien und mit Freudetränen in den Augen dankten wir
Gott für unsre wunderbare Rettung und verfielen hierauf in einen
sanften Schlaf aus dem wir erst spät am Tage erwachten. Beim
Erwachen fanden wir uns von einem Trupp neugieriger Chinesen umgeben,
welche gerührt über unser trauriges Schicksal, das wir ihnen
erzählten, uns zu unterstützen und nach Kanton zu schaffen
versprachen. Wir folgten ihnen hierauf in ein nahgelegnes Dorf, wo sie
uns trefflich bewirteten, und traten am folgenden Tage mit zweien von
ihnen unsre Reise nach Kanton an, wo wir auch nach einigen Tagen
wohlbehalten ankamen. Wir wurden von den Faktoren der Handelscompagnie
sehr gut aufgenommen und aufs beste unterstützt. Die Matrosen
nahmen auf andern Schiffen Dienste und der Kapitän, die Offiziere
und ich mieteten uns auf einem andern Schiffe ein um nach England
zurückzukehren und der Handelscompagnie Bericht über das


-10     пред. Страница 1 из 306 след.     +10