Der Auftrag - Honoré de Balzac - Страница 1 из 22


Ich habe schon immer gewünscht, eine einfache wahre
Geschichte zu berichten, bei deren Erzählung ein junger Mensch
und seine Geliebte von Schrecken ergriffen werden und sich einer an
das Herz des andern flüchten würde, wie zwei Kinder sich
aneinander drängen, wenn sie am Waldrande eine Schlange vor sich
sehen. Auf die Gefahr hin, das Interesse an meiner Erzählung zu
verringern oder für affektiert zu gelten, beginne ich mit der
Verkündung des Endes meiner Geschichte. In diesem beinahe
alltäglichen Drama habe ich eine Rolle gespielt; wenn es den
Leser nicht fesselt, so trifft die Schuld entweder mich, oder der
Fehler liegt daran, daß es sich in Wirklichkeit so ereignet hat.
Die Hälfte dichterischer Begabung beruht ja darauf, daß man
aus dem Wirklichen das auswählt, was für die poetische
Darstellung geeignet ist. Im Jahre 1819 begab ich mich von Paris
nach Moulins. Der Zustand meiner Börse nötigte mich, das
Verdeck der Diligence zu benutzen. Man weiß, daß die
Engländer die Plätze dieses luftigen Wagenteils für die
besten halten. Während der ersten Meilen des Weges hatte ich auch
tausend vortreffliche Gründe, die Ansicht unserer Nachbarn
für gerechtfertigt zu halten. Ein junger Mann, der mir etwas
wohlhabender als ich zu sein schien, stieg auf und setzte sich, da er
Gefallen an mir zu finden schien, neben mich auf die Bank. Bald
ließen die anscheinende Gleichaltrigkeit, eine gewisse


-10     пред. Страница 1 из 22 след.     +10