Der Ball von Sceaux - Honoré de Balzac - Страница 1 из 97


Familien Poitous, hatte der Sache der Bourbonen mit Intelligenz und
Mut während der Kämpfe der Vendéer gegen die Republik
gedient. Nachdem er allen Gefahren entronnen war, die die
royalistischen Anführer in dieser stürmischen Epoche der
zeitgenössischen Geschichte bedroht hatten, pflegte er scherzend
zu sagen: »Ich bin einer von denen, die sich auf den Stufen des
Throns haben töten lassen!« Dieser Scherz hatte etwas
Wahres bei einem Manne, den man an dem blutigen Tage von
Quatre-Chemins für tot liegen gelassen hatte. Obgleich durch die
Konfiskationen ruiniert, weigerte sich dieser getreue Vendéer
beharrlich, eine der einkömmlichen Stellungen anzunehmen, die ihm
der Kaiser Napoleon anbieten ließ. Unbeugsam in seinen
aristokratischen Anschauungen, handelte er auch blind nach diesen
Grundsätzen, als er es an der Zeit hielt, sich eine
Lebensgefährtin zu wählen. Trotz der verführerischen
Angebote eines reichen republikanischen Parvenüs, der sich eine
solche Heirat viel Geld hätte kosten lassen, verehelichte er sich
mit einem Fräulein von Kergarouet, die vermögenslos, deren
Familie aber eine der ältesten der Bretagne war. Von der
Restauration wurde Herr von Fontaine überrascht, als er bereits
eine zahlreiche Familie besaß. Obwohl es dem vornehm denkenden
Edelmann nicht in den Sinn gekommen wäre, eine Gunst für
sich zu erbitten, gab er doch dem Wunsche seiner Frau nach,
verließ seinen Landsitz, dessen bescheidener Ertrag kaum


-10     пред. Страница 1 из 97 след.     +10