Aus dem Geschlecht der Byge - Band2 - Laurids Bruun - Страница 1 из 319


Nachmittag, als Svend zu Ellen kam und seine Schuld gestand,
vergangen. Ein ereignisreiches Jahr, insofern als es Kruse zu
einem einsamen Mann gemacht, Svend und Ellen in einem mit allem
modernen Komfort eingerichteten Heim vereinigt, den neugebackenen
Ehemann und seinen Mitarbeiter Juhl durch eine Erweiterung von Brynchs
Departement, bei der Kruse seine Hand im Spiel gehabt, zu Assessoren
gemacht und schließlich für eine nah bevorstehende
Familienvergrößerung gesorgt hatte. Mit dem allerersten
wurde bei Assessor Byges ein Erbe erwartet und Ellen war aus diesem
Grunde bereits im September von Wildpark in die Stadt gezogen,
obgleich das Wetter noch mild und sommerlich war. Die Zeit vom
Oktober bis zum Hochzeitstage am siebenten Januar war viel zu kurz
gewesen. Es war unmöglich gewesen, all die tausend Dinge zu
erledigen, die dazu gehören, das Heim eines wohlhabenden jungen
Mädchens aufzubauen. Dann kam der Tag mit der Trauung in der
Frauenkirche, Diner im Hause des Departementschefs und der Abreise
nach der Brautnacht im Hotel in Korsör. Sie waren drei Wochen
in Paris gewesen, wo sie die Erinnerungen aus ihren ersten
Verlobungstagen aufgefrischt hatten. Jetzt aber war es Winter. Auf dem
Rasen im Garten von Versailles, wo sie damals im Gras gelegen und an
einem strahlenden Morgen die Vögel hatten singen hören, lag
jetzt Schnee. Svend konnte es nicht vor sich selbst verbergen,


-10     пред. Страница 1 из 319 след.     +10