Märchen-Sammlung - Ludwig Bechstein - Страница 1 из 58



Der Wolf und die sieben Geißlein.

[_Das Märchen enthält sieben Abbildungen, zwei davon bunt_]


Es ist einmal eine alte Geiß gewesen, die hatte sieben junge
Zicklein, und wie sie einmal fort in den Wald wollte, hat sie
gesagt: „Ihr lieben Zicklein, nehmt euch in acht vor dem Wolf und
laßt ihn nicht herein, sonst seid ihr alle verloren.“ Darnach ist
sie fortgegangen.

In einer Weile rappelt was an der Haustüre und ruft: „Macht auf,
macht auf, liebe Kinder! Euer Mütterlein ist aus dem Walde
gekommen!“ Aber die sieben Geißlein erkannten’s gleich an der groben
Stimme, daß das ihr Mütterlein nicht war, und haben gerufen: „Unser
Mütterlein hat keine so grobe Stimme!“ Und haben nicht aufgemacht.

Nach einer Weile rappelt’s wieder an der Türe und ruft ganz fein und
leise: „Macht auf, macht auf, ihr lieben Kinder! Euer Mütterlein ist
aus dem Walde gekommen!“

Aber die jungen Geißlein guckten durch die Türspalte und haben ein
Paar schwarze Füße gesehen und gerufen: „Unser Mütterlein hat keine
so schwarzen Füße!“ Und haben nicht aufgemacht.

Wie das der Wolf, denn er war es, gehört hat, ist er geschwind hin
in die Mühle gelaufen und hat die Füße ins Mehl gesteckt, daß sie
ganz weiß worden sind. Darnach ist er wieder vor die Türe gekommen,
hat die Füße zur Spalte hineingesteckt und hat wieder ganz leise
gerufen: „Macht auf, macht auf, ihr lieben Kinder! Euer Mütterlein
ist aus dem Walde gekommen!“

Und wie die Geißlein die weißen Füße gesehen haben und die leise


-10     пред. Страница 1 из 58 след.     +10