Das Herz in erhobener Faust - Max Barthel - Страница 1 из 8


AUS DEM GEFÄNGNIS      
ERSTES BIS FÜNFTES TAUSEND GUSTAV KIEPENHEUER VERLAG
POTSDAM
1920 Copyright by Gustav Kiepenheuer Verlag / Potsdam
    Geschrieben Februar – März 1920

Berlin     ©: Alexander Barthel
  AUFBRUCH Wir lagen vier Jahre im Krieg und
in Blut,
Und trugen knirschend die Schmach.
Aber wir standen aufrecht in Glut,
Als die Hölle hinter uns brach.
Aus engen Verließen nach Paradiesen
Brachen wir auf allesamt,
Als die Posaunen Empörung bliesen,
Als die Revolte entflammt. Wie biblische Männer in Flammen
stehn,
Mit der Inbrunst des Glaubens bewehrt,
So war unser Marsch ein ins Himmelreich gehn
Von der Inbrunst des Glaubens verzehrt.
Ein selig Marschieren durch himmlische Türen,
Die durch der Armut Spott
Die Elenden endlich zur Heimat führen
Hin zu dem Heiland und Gott. VERFLUCHUNG Es standen drei
Kreuze auf Golgatha,
Und der Vorhang des Tempels zerriß.
Und als die Stunde des Todes geschah,
Kam Schwermut und Finsternis.
Doch in diesen Tagen tun Kreuze aufragen
Im unbarmherzigen Licht.
Und tausend werden ans Kreuz geschlagen,
Und nicht ein Grashalm zerbricht. Der strahlende Himmel


-10     пред. Страница 1 из 8 след.     +10