Monsieur Nicolas' Abenteuer im Lande der Liebe - Nicolas Edmonde Rétif de la Bretonne - Страница 1 из 309


Welt. Mein Vater war zweimal verheiratet: das erstemal mit Marie
Dondene, von der er sieben Kinder hatte, das zweitemal mit Barbe
Ferlet-de-Bertro. Auch diese schenkte ihm sieben Kinder, von denen ich
das erste bin. Ich wurde von Edme-Nicolas, meinem ältesten
Stiefbruder, in Vertretung meines Urgroßvaters
mütterlicherseits, und von meiner ältesten Stiefschwester
Anne, in Vertretung meiner Großmutter mütterlicherseits,
Anne-Marguerite Simon, zur Taufe getragen, denn der Greis konnte
infolge des schlechten Wetters nicht nach Sacy kommen. Ich erhielt in
der Taufe die Namen Nicolas Anne Edme, und mein Vater wünschte,
daß Nicolas mein Rufname sei. Aber bei der Ausstellung der
Taufurkunde ließ Jacques Beraut, der Schulmeister des Ortes, den
Namen Anne weg, obwohl er genannt worden war. Meine Mutter
vereinigte in sich einen lebhaften Geist, ein gütiges Herz und
körperliche Schönheit. Obwohl blond, war sie lebhaft bis zur
Heftigkeit, aber sie konnte sich auch bis zur zartesten Milde
mäßigen. Mein Vater war jähzornig, wußte sich
aber doch menschlich weich zu zeigen. Liebe, Mut, Furchtsamkeit,
Ungeduld, Zorn, Verachtung, Treue, Mitleid, alle diese Gefühle
herrschten in mir mit einer leidenschaftlichen,
außerordentlichen Kraft. Ohne Zweifel wurde ich von meiner
Mutter in einer heißen Umarmung empfangen, was die Grundlage
meines Charakters bildete. Ich bekam die
»temperamentvollste« Frau der ganzen Gegend als Amme.


-10     пред. Страница 1 из 309 след.     +10