Zwei Erzählungen Der Geliebte. Unwahrscheinliches Gerücht vom Ende eines Volksmanns. - Oskar Baum - Страница 1 из 27






ZWEI ERZÄHLUNGEN


LEIPZIG
KURT WOLFF VERLAG

BÜCHEREI DER JÜNGSTE TAG BAND 52
GEDRUCKT BEI DIETSCH & BRÜCKNER · WEIMAR




DER GELIEBTE


Der schweigsame kleine Pope schritt mit der Laterne voraus und
bezeichnete dem »Herrn Unteroffizier«, der ihm offenbar durch seine
Kenntnis des Russischen eine furchtsame, tiefe Ergebenheit abnötigte,
die Häuser, deren Bewohner geflüchtet oder die schon von den Russen nach
Leinen- und sonstigem Verbandzeug durchsucht waren, aber Richner hatte
ihn im Verdacht, daß er so vielleicht nur seine besondern Schützlinge
vor ihm bewahren wollte. In den Sälen der Schule und des Gemeindeamts
drunten lagen die Blutenden von Stunde zu Stunde immer dichter
beieinander auf ihrem Stroh.

In eines dieser Häuser nun, aus dem er Geräusche zu hören glaubte -- es
war eines der letzten vereinzelten Gehöfte am Waldrand jenseits des
Flusses -- drang er trotzdem ein, fand jedoch wirklich alle Räume
zerstört und verlassen und wollte schon wieder fortgehen, als er am Ende
eines Ganges vor einer verschlossenen Tür ein junges Mädchen auf einem
Reisekorb sitzen sah, regungslos mit gesenktem Kopf, als ob sie
schliefe. Er trat mit dem Licht vor sie hin. Sie hatte offene Augen,
blickte sinnend auf ein Stückchen Boden vor sich. Sie merkte immer noch
nicht, daß jemand gekommen war, obgleich beide sie anriefen und
miteinander laut von ihr sprachen.


-10     пред. Страница 1 из 27 след.     +10