Annemargareth und die drei Junggesellen - Otto Julius Bierbaum - Страница 1 из 26


Nebst einem Vorwort von den Raubrittern und dem Segen der
Aufklärung Eine äußerst dunkle Zeit das
Mittelalter! Eine äußerst unmoralische Gesellschaft die
Raubritter! Es ist ja wahr: unsere Gardekavallerieoffiziere
stammen meistens von ihnen ab. Aber auch sie müssen heutzutage so
viel Examina machen, daß wir mit Genugtuung konstatieren
können: die Wurzelbürste der allgemeinen Bildung hat sie
bürgerlich moralisiert, und kein ehrsamer Zivilist braucht sich
mehr vor ihnen zu fürchten. Ja: sie selbst weinen nun viel
Druckerschwärze über die schlechten Sitten ihrer Vorfahren
und sind gar sehr betrübt darüber, daß in ihren
Familien solche Sachen passiert sind. Was für Sachen! Ah: was
für Sachen! Man möchte wirklich manchmal daran zweifeln,
daß unsre heutigen lieben glatten Herren von, auf und zu die
richtigen Nachkommen dieser unmoralischen Rauhbeine sind, die solche
Sachen gemacht haben. Denn, um das gelindeste Wort zu brauchen:
saftige Kumpane sind sie gewesen, diese Herren von Eisenbeiß auf
Eisensteiß, und rund um sie herum war nicht der Exerzierplatz,
nicht das Büro, sondern der dicke, dunkle Wald. Der
gehörte ihnen; den hatten sie lieb. Aber die Städte und die
Städter konnten sie nicht leiden. Was da in engen Gassen
herum kroch, war ihnen ein übel tugendhaft Gesindel: einzeln
feig, in Masse frech; geschäftig und geschwätzig;
krummbucklig und scheelsüchtig; krittlich und profitlich; in


-10     пред. Страница 1 из 26 след.     +10