Lebensgeschichte und Natürliche Ebentheuer des Armen Mannes im Tockenburg - Ulrich Bräker - Страница 1 из 268


und Natürliche Ebentheuer
des Armen Mannes
im Tockenburg Vorbericht des Herausgebers. In einem der
abgesöndertsten Winkeln des so wenig bekannten und oft verkannten
Toggenburgs wohnt ein braver Sohn der Natur, der, wiewohl von allen
Mitteln der Aufklärung abgeschnitten, sich einzig durch sich
selbst zu einem ziemlichen Grade derselben hinaufgearbeitet hat.
Den Tag bringt er mit seiner Berufsarbeit zu. Einen Teil der Nacht,
oft bis in die Mitte derselben, liest er, was ihm der Zufall oder ein
Freund, oder nun auch seine eigene Wahl in die Hände liefert
– oder schreibt auch seine Bemerkungen über sich und andere
in der kunstlosen Sprache des Herzens nieder. Hier ist eine Probe
davon. – Finden Sie solche dem Geschmack Ihres lesenden
Publikums angemessen, so sey Ihnen der freye Gebrauch davon
überlassen. – Nicht allen behagen gleiche Gerichte, und so,
denke ich, dürfte diese Darstellung der Schicksale und des
häuslichen Lebens eines ganz gemeinen aber rechtschaffenen Mannes
mit allen ihren schriftstellerschen Gebrechen dem eint und andern
Leser des Museums wohl so willkommen und vielleicht auch ebenso
nützlich seyn, als die mit Meisterhand entworfene
Lebensbeschreibung irgend eines großen Staatsmannes oder
Gelehrten. Von der gleichen Feder sind noch mehrere kleine
Aufsätze in meinen Händen, aus denen oft origineller Witz,
muntere Laune, immer ein heller Kopf und ein offenes gutes, Gott und


-10     пред. Страница 1 из 268 след.     +10