Der Geizige - Wolf Heinrich Graf von Baudissin - Страница 1 из 101


Erster Akt
Zweiter Akt
Dritter Akt
Vierter Akt
Fünfter Akt
Einleitung Jean Baptiste
Poquelin (1622 – 1673), der sich als Schauspieler und als
Dichter Molière nannte und unter diesem Namen zu verdientem
Weltruhm gelangte, war der Sohn eines Tapezierers und wurde 1622 in
Paris geboren und am 15. Januar daselbst getauft, erhielt eine
ausgezeichnete Jugendbildung und scheint dann die Rechte studiert und
als Advokat in seiner Vaterstadt gewirkt zu haben. Gewiß ist,
daß sein Vater inzwischen ein königlicher
Tapezierkammerdiener geworden war und Fürsorge getroffen hatte,
den Sohn als seinen Nachfolger zu sehen; des Vaters Hofamt war
nämlich ein solches, in das man sich einkaufte, und das dann vom
Vater auf den Sohn überzugehen pflegte. Der junge Poquelin war
aber frühzeitig in Theaterkreise hineingeraten und schloß
sich endlich unter dem Namen Molière einer in Paris 1645
konstituierten Schauspielergesellschaft an. Er ward bald der
Führer und Leiter dieser Truppe, die wegen geringen Zuspruchs
1646 Paris verlassen mußte, um ihr Heil in den Provinzen
Frankreichs zu suchen. Während der Dauer dieser Wanderzüge
schrieb er seine ersten Theaterstücke: ein Trauerspiel,
Lustspiele und kleinere Scherze, mit denen er im Herbst 1658 wieder in
Paris einzog. Am 24. Oktober 1658 spielte die Gesellschaft
Molières vor Ludwig XIV. und seinem Hof und erhielt


-10     пред. Страница 1 из 101 след.     +10