Der Graf Cagliostro - Heinrich Conrad - Страница 1 из 307


Geschichte eines Mysterienschwindlers Zur Warnung
für unsere Zeit herausgegeben von Heinrich
Conrad * 1921 RARA – Eine Bibliothek des
Absonderlichen
herausgegeben von Hanns Heinz Ewers und Heinrich Conrad
»Es ist
erbärmlich, anzusehn, wie die
Menschen nach Wundern schnappen,
um nur in ihrem Unsinn und Albernheit
beharren zu dürfen und um sich
gegen die Obermacht des Menschenverstandes
und der Vernunft wehren zu können.«
Goethe 1791 an seinen
Freund Jacobi, nachdem er die Verurteilung
Cagliostros vernommen.
Einleitung Bei meinen Arbeiten zur Neuherausgabe der
Selbstbiographie und Briefe Elisas von der Recke, die gleichzeitig bei
Robert Lutz in Stuttgart unter dem Titel
»Herzensgeschichten einer baltischen Edelfrau« erscheinen
werden, bin ich naturgemäß immer wieder auf Cagliostro
gestoßen, der im Leben der Frau von der Recke einst eine so
bedeutende Rolle gespielt hat. Dieser Anregung verdankt das
vorliegende Buch seine Entstehung: mit ständig wachsendem
Interesse durchflog ich die wichtigste Literatur über den
berüchtigten Wundermann, der sein Schwindlerdasein so ganz auf
die Leichtgläubigkeit und Torheit der Menschen gegründet


-10     пред. Страница 1 из 307 след.     +10