Das Jahr des Gärtners - Karel Capek - Страница 1 из 110


Zeichnungen von
Josef Capek   Bruno Cassirer Verlag Berlin
Berechtigte Übertragung aus dem Tschechischen von
Julius Mader Druck der Spamerschen Buchdruckerei in Leipzig

Wie man Gärten anlegt Gärten kann man auf
verschiedene Art anlegen; die beste ist die, einen Gärtner zu
nehmen. Der Gärtner pflanzt dann verschiedene Stocke, Reiser und
Besen an, von denen er behauptet, daß es Ahorne,
Weißdorne, Flieder, Hochstämme, Halbstämme und andere
Natursorten seien; dann wühlt er in der Erde herum, kehrt das
Unterste zum Obersten, drückt alles wieder glatt, macht aus
Schlackse Wege, steckt hier und dort irgendein verwelktes Laub in die
Erde, von dem er erklärt, es seien Perennen, sät den Samen
für den künftigen Rasen aus, den er englisches Raygras und
Straußgras, Fuchsschwanz, Kammgras, Riedgras nennt, und geht
dann weg, den Garten braun und kahl wie am ersten Tage der
Erschaffung der Welt zurücklassend; nur legt er euch ans Herz,
all die Gartenerde täglich sorgsam zu begießen und, bis das
Gras zu wachsen anfängt, Sand für die Wege anfahren zu
lassen. Nun gut. Man würde denken,
das Begießen eines Gartens sei eine sehr einfache Sache, gar
wenn man einen Schlauch dazu benutzt. Es zeigt sich jedoch bald,
daß der Schlauch ein ungewöhnlich hinterlistiges und


-10     пред. Страница 1 из 110 след.     +10