Von der Weissagung - Marcus Tullius Cicero - Страница 1 из 258


Divinatione Übersetzt, eingeleitet und erläutert von

Raphael Kühner Ungekürzte Ausgabe
Einleitung Von der Weissagung im
allgemeinen Die beiden Bücher Ciceros Von der
Weissagung sind eine Fortsetzung der Bücher Vom Wesen der
Götter zu nennen. Die Fragen über Religion und Weissagung,
die dort nur kurz berührt sind, beabsichtigte Cicero in einer
besonderen Schrift ausführlicher darzustellen und zu behandeln.
Hatte Cicero im zweiten Buch Vom Wesen der Götter (Kap. 3
und 4) in den Weissagungen und Ahnungen der Zukunft einen Beweis
für das Dasein der Götter gefunden, so will er in der
vorliegenden Abhandlung nicht nur die allgemein übliche Ansicht
von der Weissagung auseinandersetzen, sondern auch seine eigene
Überzeugung hiervon an den Tag legen. Der Glaube an die
Weissagung ist uralt und geht hervor aus dem Glauben an den innigen
Verkehr der Götter mit der Menschheit und aus der
Überzeugung, daß die Götter auch für die Menschen
Fürsorge tragen und ihnen tätige Hilfe leisten. Der Begriff
der Weissagung steht aber in wesentlichem Zusammenhang mit Religion,
Philosophie und Geschichtsschreibung, kurz mit dem ganzen
öffentlichen Leben des Altertums und läßt sich auch
nicht davon trennen, sondern muß im Zusammenhang mit jenen
betrachtet werden. Die Weissagung bei den Alten, lateinisch
divinatio, ist die vis divinandi, die Annahme einer Fähigkeit,


-10     пред. Страница 1 из 258 след.     +10