Denkwürdigkeiten des Pickwick-Klubs, Band 1 - Charles Dickens - Страница 1 из 716


Übersetzungen. Als Charles Dickens, der große
englische Humorist, 1870 gestorben war, wurden in den ersten
zwölf Jahren nach seinem Tode in England allein vier Millionen
Stück seiner Werke verkauft; ein Zeichen für die ungemeine
Beliebtheit des Mannes, der dabei nicht, wie manch anderer
großer Dichter, auf den Ruhm nach dem Tode als Ersatz für
den fehlenden Ruhm bei Lebzeiten hat hoffen brauchen. Er war, sobald
er zu schriftstellern begann, bereits vielgelesen, vielgekauft und
gefeiert. Auch in Deutschland erschienen in des Dichters besten
Lebenstagen bereits umfangreiche Übersetzungen, die damals gern
gelesen wurden. Aber sie sind heute veraltet. Zwar waren sie meist
genaue Übertragungen, indessen sie blieben ganz in der zeitlichen
Mode stecken und sind heute für den modernen Leser kaum
genießbar. Unser Sprachgefühl verlangt einfachen klaren
Satzbau, keine endlosen Satzperioden. Die reichliche Anwendung von
Partizipien, die das Englische zuläßt, wirkt in unserer
Sprache schleppend und unbeholfen. Viele Fremdwörter, die
früher geläufig waren, sind gänzlich aus dem
Sprachgebrauch verschwunden und durch deutsche Ausdrücke zu
ersetzen. Daher bedeutet eine erneute, an der Hand des englischen
Originals revidierte Übersetzung zugleich eine neue
Wegbahnung zum Reiche des großen englischen Humoristen, der uns
auch heute noch außerordentlich viel zu bedeuten vermag. Das
Unternehmen des Gutenberg-Verlags, Dickens in einem


-10     пред. Страница 1 из 716 след.     +10