Fredigundis - Felix (Ludwig Julius) Dahn - Страница 1 из 413


Völkerwanderung Motto: »On chante encore,
on craint encore
De l'Austrasie au Périgord
La belle, la blonde,
La terrible Frédegonde.«
Meinem lieben Freund
Wilhelm Hertz
in München
zu eigen. Erstes Buch Erstes Kapitel.
Bei dem Dorfe Fleury, östlich von Rouen, sucht von Norden her in
den stolzen, den königlichen Seinestrom eines schönflutigen
Wildbachs rasche Welle ihren Weg. Hastig, unberechenbar
schießt sie dahin, launenhaft die Richtung wechselnd, wie in
neckischem Spiel. Aber, fühlt sich die ungestüme Kraft stark
genug, wandelt sie plötzlich das Spiel in drohenden Ernst:
bösartig zerreißt sie jeden Widerstand auf ihrer Bahn,
verschlingt sie alles Leben; »die Furieuse« heißt
sie jetzt, »die Wut-Ach« nannten sie die Franken. Nah
ihrer Mündung in die hier nach Westen biegende Seine erhebt sich
auf dem linken Ufer jener kleinen Wildflut ein mäßiger
Hügel; er trug damals das stattliche Herrenhaus, zu welchem die
Ländereien weithin gehörten. Am Fuße des Abhangs lagen
ein paar ärmliche Lehmhütten, der Unfreien traurige
Heimstätten. Es war ein heißer Sommernachmittag;
weißgrau Gewölk zog langsam an dem dunstigen Himmel nach
Nordwesten, stromabwärts, dem Meere zu. Drüben, auf dem
rechten Ufer des Flüßchens, wo steilere Hebungen ansteigen,
kletterten verstreut etliche Ziegen, aus kargem Sandboden salzige


-10     пред. Страница 1 из 413 след.     +10