Vom Chiemgau - Felix (Ludwig Julius) Dahn - Страница 1 из 222


der Völkerwanderung *
Die zweite Serie dieser »Neuen wohlfeilen Gesamtausgabe«
in einer Auflage von zwanzigtausend Exemplaren in der Buchdruckerei
von Ernst Hedrich Nachfolger in Leipzig gedruckt. Den Einband und die
Innentitel zeichnete Erich Gruner in Leipzig. Die Buchbinderarbeiten
besorgte H. Fikentscher in Leipzig. (a. 596 n. Chr.).
    * »Peiere vurin ie
ci wige gerno«
(Bayern fuhren stets zu Kampfe gern)
                    
Annolied. »Chouner volc newart
niemêre«
(Kühner Volk war niemals)
                    
Rolandslied.   *  
Meinem lieben alten Freund und Chiemseeischen
Segelgenossen Max Haushofer zu eigen.
Vorwort. Reich an stimmungsvoller Poesie ist die Landschaft des
bayerischen Chiemgaus. In vielen, vielen Jugendjahren hab' ich
die herbstliche Freizeit dort verlebt: fischend, jagend, die Berge
erkletternd, forschend, sinnend, dichtend und träumend. Von
reizvoller Schönheit sind vor allen die beiden
größeren Eilande: die idyllische Fraueninsel und das stolz
von Hochwald und Fels gekrönte Herrenwörth. Aber auch gar
manche Strecke der Ufer, die sich gerade von dem Frauen-Eiland aus
gesehen am malerischsten darstellen: so wann über den dunkeln


-10     пред. Страница 1 из 222 след.     +10