Die Flucht nach Ägypten - Grazia Deledda - Страница 1 из 263


  Albert Bonnier Verlag
Berlin Druck von H. S. Hermann & Co. Berlin
1928    
  Nachdem der Schulmeister Giuseppe De Nicola vierzig
Jahre an der Elementarschule unterrichtet hatte, hatte er sich
pensionieren lassen und schickte sich an, eine Reise zu unternehmen.
Die Vorgeschichte ist folgende: In seiner Jugend hatte er einen
verwaisten Knaben adoptiert, in der Hoffnung, ihn zu seinem Nachfolger
in der Schule seiner Heimat zu machen. Aber der Junge fand mehr
Gefallen an einem abenteuerlichen Leben. Eines Tages war er von Hause
durchgebrannt und, nachdem er sich in allen Berufen versucht hatte,
vom Schiffsjungen bis zum Hafenlastträger, vom Gemsenjäger
bis zum Zollbeamten, heiratete er schließlich die Witwe eines
Barkeninhabers, dessen Nachlaß aus einem Häuschen mit
Weingarten und Äckern bestand. Nachdem er schließlich
einen Beruf gefunden hatte, der ihm behagte, schickte der junge Mann
seinem Adoptivvater ein Päckchen Zigarren, ein Überbleibsel
aus seiner stürmischen Vergangenheit, nannte seine Tochter nach
ihm Giuseppina Nicola und lud ihn überdies, auch im Namen seiner
Frau ein, zu ihnen zu kommen und bei ihnen zu wohnen. Und als
der Schulmeister, der in einem weltverlorenen Winkel zwischen Bergen
und Tälern wohnte, an diese neue Familie in der
märchenhaften Landschaft am Meere dachte, reifte in ihm der


-10     пред. Страница 1 из 263 след.     +10