Hamborger Schippergeschichten - Holger Drachmann - Страница 1 из 129


Mit Autorisation des Verfassers
in plattdeutsche Art und Sprache übertragen von
Otto Ernst 1905
De Geschichte vun denn Krabbenfischer.
»Ackrot soo – hebbt ji ni 'n bitten Toback bi joo? –
ackrot soo, wie ick dat vertell, is dat mit em toogohn. Wat'e vun
Landsmann weur, ob dat 'n Danske oder 'n Engelsmann, oder ob dat
verlich 'n Hollanschmann weur – dat kann'ck ni sengn
sagen. ; denn snacken kunn'e jo nich, wenigstens ni, dat ick
wüß.« Wie gewöhnlich, waren mehrere in der
Stube, die zu gleicher Zeit sprachen. Sobald aber Klas Ivensen
anfing, hörte das Geplauder um ihn her auf; einer rückte auf
der Bank näher an ihn heran und fragte: »Wat is loos,
Klos?« »Du hars jo man oppassen kunnt,«
antwortete Klas, »denn wuß du jetz bescheed. Heß du
verlich 'n bitt'n Toback bi di?« Ja, das hatte er.
Klas kriegte Tabak und stopfte seine Pfeife. Darauf fing er wieder von
vorn an. Vom »Krabbenfischer« war die Rede gewesen.
– »Süß Siehst. du, dat sünd
all vele Johrn her, goode dottig weenigst'ns; doomols geev dat noch
Dosch buten int Fohrwoter. Jetz kann man dor jo lingn un twee bit
dreehunnert Klafter intrecken un kricht doch blooß 'n halv
Dutzend Schellfisch un ni een Dosch. Ober to doomolige Tid
geew dat Dosch. Na, dor weur ick also buten int Boot mit Hein Splitt


-10     пред. Страница 1 из 129 след.     +10