Anekdoten - Simon Dach - Страница 1 из 1


um eine Magd gebuhlt. Als sie endlich ihm zu Willen war, beschied sie
ihn in einen Stall, wo sie ungestört zusammenkommen konnten. Als
sie nun beide bereit waren, ihre leichtfertigen Absichten zu
vollenden, bedachte sich der Schmied geschwind und sagte: »Steh
auf, mein Schatz, laß uns anderswo hingehen, denn ich
befürchte, wir möchten in diesem Stall junge Füllen
zustande bringen, deren man uns später peinlich anklagen
würde.« Hierauf gingen sie aus dem Stall in die Scheune.
Als nun der Schmied im Werk begriffen, fragte die Magd: »Wenn es
nun ein Kind gibt, wer soll es ernähren?« Der Schmied
sagte: »Der über uns ist!« Oben auf der Scheuer
aber lag, ohne daß sie es wußten, auf dem Heu der Knecht,
der alles mit angehört hatte und der nun dachte, der Schmied
meine ihn. Er rief deshalb von oben herunter: »Warum soll ich
euer Hurenkind ernähren?« Darüber erschraken sie und
liefen auseinander. Simon Dach Der kluge Medicus Ein
vortrefflicher Medicus besuchte in Paris auf Wunsch eine kranke
Jungfer. Als er nun zur Patientin kam, fand er da Frauenzimmer
versammelt, die gekommen waren, ihre Gespielin zu besuchen. Eine von
ihnen hatte Sinn für Humor und war besonders schalkhaftig. Als
sie bemerkte, daß der Doktor das Wasser der Patientin besehen
wollte, füllte sie geschwind ein Glas von ihrem Wasser, gab es
dem Arzt unter dem Anschein, als ob es von der Kranken wäre. Der
Doktor, als ein kluger, menschenerfahrener und listenreicher Mann,


-10     пред. Страница 1 из 1 след.     +10