Helena - Euripides - Страница 1 из 67


Teukros
Chor gefangener griechischer Frauen
Menelaos
Eine Greisin
Ein Bote
Theonoe
Theoklymenos, König von Ägypten
Ein zweiter Bote
Die Dioskuren Kastor und Polydeukes
(Platz vor dem Palast des Theoklymenos, des Königs von
Ägypten, auf der Insel Pharos. Vor dem Palast das Grabmal des
Proteus) Helena :
Hier glänzt des Niles Flutenspiegel jugendschön,
Der längs Ägyptens Fluren anstatt Wolkentaus
Beim Schmelzen weißer Gletscher durstige Schollen
tränkt.
Proteus, Ägyptens König weiland, thronend hier
Im Pharos-Eiland, war Beherrscher dieses Lands,
Vermählt mit einer Wellennixe Psamathe,
Nachdem dieselbe aus Aiaks Eh geschieden war.
Und sie gebar dem Fürstenhaus zwei Sprößlinge,
Den Sohn Theoklymnos, welcher ausgezeichnet war
Durch heiligen Wandel, und ein Mädchen edler Art,
Eido, der Mutter Wonne und Stolz als kleines Kind.
Dann, als ihr Leib zur Jugendblüte reifte, hieß
Sie Theonoe; denn alles Unsichtbare war,
Was ist und sein wird, ihrem Geiste kund; ihr war
Vom Ahnen Nereus dieser Gabe Kraft vererbt.
Doch meine Heimat nenn ich Sparta, wohlberühmt;
Mein Vater dort war Tyndaros. Die Sage geht,
Daß Zeus in meiner Mutter Leda Schoß herab
Sich schwang, in Schwanenbildung umgewandelt, und


-10     пред. Страница 1 из 67 след.     +10