Der kleine Johannes - Frederik van Eeden - Страница 1 из 678


erzählen. Meine Geschichte erinnert zwar sehr an ein
Märchen, aber dennoch ist alles in Wirklichkeit so geschehen.
Sobald ihr das nicht mehr glaubt, sollt ihr nicht weiter lesen, denn
ich schreibe dann nicht für euch. Auch dürft ihr nie zu dem
kleinen Johannes darüber sprechen, wenn ihr ihm jemals begegnen
solltet, denn das würde ihm Kummer bereiten und ich würde es
bereuen, euch dies alles erzählt zu haben. Johannes wohnte in
einem alten Hause, das von einem großen Garten umgeben war. Es
war schwer sich dort zurecht zu finden, denn in dem Hause waren viel
dunkle Gänge, Treppen, Stübchen und geräumige
Bodenkammern, und im Garten gab es allenthalben Spalierwände und
Treibhäuser. Für Johannes bedeutete dieser Garten eine ganze
Welt. Er konnte weite Streifzüge darin unternehmen, und allem,
was er entdeckte, gab er einen Namen. Für das Haus hatte er
lauter Namen aus dem Tierreich gefunden: da war der Raupenspeicher,
weil er dort eine Raupenzucht trieb; und das Hühnerstübchen,
weil er dort einmal ein Huhn gefunden hatte. Das war zwar nicht von
selber dahin gekommen, sondern die Mutter des kleinen Johannes hatte
es dort zum Brüten hingesetzt. Für den Garten wählte er
lauter Namen aus dem Pflanzenreich, und beachtete dabei vornehmlich
die Erzeugnisse, die für ihn von Bedeutung waren. So unterschied
er einen Himbeerberg, einen Birnenwald und ein Erdbeertal. Ganz hinten
war ein kleines Fleckchen, welches er das Paradies nannte, und dort


-10     пред. Страница 1 из 678 след.     +10