Hinter Pflug und Schraubstock - Max Eyth - Страница 1 из 252


Taschenbuch eines Ingenieurs   Meiner Mutter
Es hat Dir nie so recht gefallen,
Gefahren sahst Du allerorten
Und wußtest kaum, weshalb Du weinst. Nun sieh, aus Deinen
Sorgen allen
Ist dieses Büchlein nur geworden,
Und ich bin heute noch wie einst. Wanderlebensregeln
Willst du hinaus in die weite Welt,
So laß das Sorgen dahinten.
Nimm nicht zu viel, doch ein wenig Geld,
Das weitere solltest du finden. Ein flinker Fuß, eine
stetige Hand,
Und das Herz am richtigen Flecke,
So kommst du sicher im fernsten Land
Auch um die gefährlichste Ecke. Und den Schulsack –
vergiß den Schulsack nicht,
Um den uns der Erdkreis beneidet.
Erfreu dich an seinem schönen Gewicht,
Solange dein Rücken es leidet. Doch hab' er ein Loch,
hübsch lang und weit,
Wenn nötig, gebrauche die Schere,
Damit er beim Wandern, im Laufe der Zeit,
Sich heimlich und schmerzlos entleere. Was alles du siehst, ist
dein Wandersold,
Den magst in die Tasche du rammen;
Vielleicht ist es Plunder, vielleicht ist es Gold,
So lag's auch im Schulsack beisammen. Dann: – fährt
dich niemand, und du mußt gehn,
Greif aus, kein Weg mach' dir bange.
Und siehst du das Glück auf der Straße stehn:
Greif zu, besinn dich nicht lange. Doch wendet den Rücken


-10     пред. Страница 1 из 252 след.     +10