Prinzessin des Ostens - Paul Ernst - Страница 1 из 285


in zwei Hälften geteilt und jede einem besonderen Kaiser
untergeben, welche zusammen und in Übereinstimmung miteinander
alle Menschen beherrschen sollten. Das Reich des Westens wurde
später von wilden Völkerschaften erobert, welche dann den
Glauben an Jesus Christus annahmen und es in viele Staaten aufteilten,
und es zeugten endlich nur noch große Mauern, welche verfielen,
von der alten Herrschaft. In folgenden Jahrhunderten wurde das Reich
des Ostens von andern Barbaren bedrängt, welche den Propheten
Mohammed anbeteten. Deshalb schickte der östliche Kaiser an die
Völker des Westens Botschaften und bat sie um Hilfe. Diese kamen
mit eisernen Kleidern angetan in seine Hauptstadt Byzanz und sahen den
Kaiser des Ostens auf seinem Thron regieren, welcher glänzte wie
die Sonne; und er trug ein brokatenes Gewand und saß
unbeweglich, mit starren Augen unter der schweren Krone, in welche der
Goldschmied bunte Steine hineingearbeitet hatte, groß, wie
Kinderfäuste, sein Gesicht war blaß und durchsichtig und
sein schwarzer Bart ganz dünn und fein. Zu beiden Seiten des
Thrones standen zwei Löwen, künstlich aus Gold gemacht, so
hoch wie zwei Männer ein jeder, welche ihre Rachen öffneten
und ein Gebrüll hören ließen, unter dem viel
heißer Dampf aus ihrem Schlund kam. Die Barbaren des Westens
setzten aber den Kaiser ab und teilten sich in sein Land, und die
einen wurden Fürsten, die anderen Herzöge und die dritten


-10     пред. Страница 1 из 285 след.     +10