Rahel Varnhagen von Ense und Alexander von der Marwitz in ihren Briefen - Rahel Varnhagen von Ense - Страница 1 из 369


Rahel und Alexander von der Marwitz in ihren Briefen Ein Bild aus
der Zeit der Romantiker
Alexander von der Marwitz
Rahel von Varnhagen-Ense Vorwort.
Rahel, die viel gesuchte und verehrte, die viel geliebte beneidete
Frau, die Freundin zahlreicher Männer, in dem Berliner Kreise der
Romantiker sich hervortaten, besaß einen Vertrauten, der,
trotzdem er mitten in dem gesellschaftlichen Leben stand, dennoch eine
abgesonderte und eigenartige Stellung unter seinen und ihren Bekannten
eingenommen hat. Das war Alexander von der Marwitz. Praktisch und
energisch, mildtätig und leidenschaftlich, durch Gestalt und
Formen beliebt, zur Freundschaft geeignet durch die weiche Hingabe
seiner seelischen Kräfte, in Friedens- und Kriegszeit durch
Umsicht und Tatkraft bewährt und doch wieder umhergerissen in den
Wirrnissen seiner Zeit, in der er einen festen Halt nicht gewinnen
konnte, durch Schicksal und Erlebnis mißtrauisch auf sein
eigenes Können, in tiefer Selbsterkenntnis und scharfer
Beobachtungsgabe anderer sich verlierend, ohne daß er die Form
fand in Gedicht oder Prosa die schlummernden Gedanken zum Leben zu
rufen, und doch wiederum von Mut und Freude beseelt, die höchste
Pflicht des Erdensohnes in der Persönlichkeit zu sehn, – so
ging er hin durch die Jahre seines kurzen Lebens und fand im Heldentod
ein jähes Ende, zu früh, um die gärenden Kräfte in


-10     пред. Страница 1 из 369 след.     +10