Der Sinn und Wert des Lebens - Rudolf Christoph Eucken - Страница 1 из 174


und Wert des Lebens suche ich die inneren Probleme der Gegenwart jedem
Einzelnen möglichst nahe zu bringen und ihn zur Teilnahme daran
zu gewinnen. Solche Fassung der Aufgabe zog der philosophischen
Erörterung bestimmte Grenzen: daß es aber innerhalb dieser
Grenzen genug zu klären gibt, das hofft die Untersuchung selbst
zu zeigen. Dem einen oder anderen Leser wird vielleicht der erste,
kritische Teil zu weit ausgesponnen scheinen. Aber es konnte die
entscheidende Hauptthese, an der die Möglichkeit einer
Wiederbefestigung des Lebens und einer Verjüngung der Kultur
hängt, ihre volle Überzeugungskraft nur erlangen, wenn sie
als der einzig mögliche Weg zum Ziele erwiesen war; dafür
aber war jene Kritik unentbehrlich, sie steht nicht neben, sondern in
der Sache. Jena, Dezember 1907.
Rudolf Eucken. Einleitung. Wer
heute die Frage aufnimmt, ob das menschliche Leben einen Sinn und Wert
hat, der kann nicht zweifelhaft darüber sein, daß es hier
nicht einen vorhandenen Besitz zu beschreiben, sondern eine Aufgabe zu
bezeichnen gilt, eine Aufgabe, die für uns nicht gelöst ist,
auf deren Lösung sich aber unmöglich verzichten
läßt. Daß der heutige Lebensstand uns hier keine
sichere und freudige Bejahung zuführt, das wird genauer zu zeigen
sein; daß wir das Suchen danach nicht einstellen können,
ist ohne viel Erörterung klar. Das Leben stellt uns Menschen


-10     пред. Страница 1 из 174 след.     +10