Der schwarze Stern - Sven Elvestad - Страница 1 из 163


von Sven Elvestad [Den sorte stjerne. 1908]  
Einzig berechtigte Übersetzung aus dem Norwegischen von

Julia Koppel   HELIKON-VERLAG G.M.B.H. BERLIN
[1921] *   Quelle:
PDF mit freundlicher Genehmigung von
www.alte-krimis.de   *
Die Verhaftung Was Asbjörn Krag in der
großen Stadt am meisten interessierte, hatte er zum
größten Teile gesehen. Schon gleich nach seiner Ankunft war
er mit den Mitgliedern des norwegischen Generalkonsulats
zusammengetroffen, die ihn durch Kunstsammlungen und
Gemäldegalerien führen wollten. Darum war ihm aber nicht zu
tun. Mit größtem Interesse studierte er dagegen alles, was
mit dem Polizei- oder Gefängniswesen zu tun hatte. Er suchte
Verbindungen innerhalb des Detektivkorps anzuknüpfen, wo er sich
auch mehrere gute Freunde erwarb. Gar manche Nacht verbrachte er im
Büro der Kriminalpolizei, war bei Verhaftungen zugegen, nahm an
den Streifzügen durch die berüchtigten Verbrecherkneipen der
Stadt teil, patrouillierte mit den Polizisten durch die dunkelsten und
unheimlichsten Viertel und durchstreifte die Gefängnisse.
Besonders das Gefängnis nahm sein ganzes Interesse in Anspruch.
Der Ort besaß das größte Gefängnis der Welt.
Sein volkstümlicher Name war ›Der Schwarze Stern‹.
Das ursprüngliche Gebäude war etwa hundert Jahre alt. Es


-10     пред. Страница 1 из 163 след.     +10