Thais - Anatole France - Страница 1 из 222


• R. Piper & Co.
[1909]     Erstes Buch Der
Lotus   Erstes Kapitel Damals war die Wüste von
frommen Büßern bevölkert. Auf beiden Ufern des Nils
standen unzählige, von den Einsiedlern aus Zweigen und Tonerde
gebaute Hütten, und zwar in solchen Abständen voneinander,
daß ihre Bewohner in voller Einsamkeit leben, sich aber doch im
Notfalle Hilfe leisten konnten. Kirchen, welche das Kreuzeszeichen
trugen, erhoben sich da und dort über den Hütten, und die
Mönche begaben sich an den Festtagen dorthin, um der Feier der
Mysterien beizuwohnen und an den Sakramenten teilzunehmen. Es gab auch
hart am Flußufer Häuser, in denen mehrere Zönobiten,
jeder in einer engen Zelle eingeschlossen, lebten, um in dieser Art
der Vereinigung die Einsamkeit noch besser zu genießen.
Anachoreten und Zönobiten lebten in strenger Enthaltsamkeit. Sie
aßen erst nach Sonnenuntergang, und ihre Mahlzeit
beschränkte sich auf ein Stück Brot, etwas Salz und Ysop.
Einige gruben sich in den Sand ein, schlugen ihr Heim in einer
Höhle oder einem Grabe auf und führten ein noch
merkwürdigeres Leben. Alle bewahrten die Keuschheit, trugen
ein härenes Gewand mit Kapuze, schliefen nach langem Wachen auf
nackter Erde, beteten, sangen Psalmen, kurz, 4 verrichteten
täglich die Großtaten der Buße. In Anbetracht der
Erbsünde versagten sie ihrem Körper nicht nur
Vergnügungen und Befriedigungen, sondern sogar die nach der


-10     пред. Страница 1 из 222 след.     +10