Nach dem Sturm - Gorch Fock - Страница 1 из 188


in der Seeschlacht im Skagerrak sein Leben hingab, und sein Wort
»Was wißt ihr von Gorch Fock? Nach meinem Tode sprechen
wir uns wieder!« hat sich wunderbar erfüllt. Als er
noch lebte, kannten viele seine Bücher, wenige kannten ihn. Wer
ihm begegnete, fühlte wohl, daß da ein besonderer Mensch
vor ihm stand, aus seinen Augen leuchtete eine wundervolle Klarheit
und Reinheit, aber auch etwas Fernes, aus Geheimnisvollem, Unirdischem
gespeist: er stand wie auf einem unsichtbaren Postament, eine Stufe
höher als die anderen: ein Einzelner, Einsamer, in sich
Abgeschlossener. Und dieser Mann, in seinem Leben vielen
undurchsichtig und fremd, ist nach seinem Tode tausenden Herzen
lebendig geworden – eine weithin leuchtende Fackel. Wie wurde
das möglich? Weil wir in ihm das Beispiel eines reinen,
guten, großen Menschen haben. Ein Mensch, angekettet in
seinem bürgerlichen Leben, eingespannt in engste Grenzen, dennoch
freudig seine tägliche Pflicht erfüllend, weil
Pflichterfüllung ihm oberstes Gesetz war, aber sich
verschließend gegen die Welt, aus Angst, sich zu verschwenden an
Nebensächliches und darüber Wesentliches zu versäumen.
Ein Mensch, der die Pflicht gegen sich selbst zu höherer Pflicht
erhob, nicht aus Hochmut, nicht aus Selbstsucht: aus dem innern Zwang,
seine Fähigkeiten und Kräfte zu höchster Wirksamkeit
auszugestalten, getrieben von der einen Idee, sich zu vollenden.


-10     пред. Страница 1 из 188 след.     +10