Über Feld und Strand - Gustave Flaubert - Страница 1 из 148


Reise in der Bretagne   Aus: Reiseblätter
Gustave Flauberts Gesammelte Werke
Erste deutsche, von den Rechtsnachfolgern Flauberts autorisierte
Gesamt-Ausgabe
Herausgegeben von Dr. E. W. Fischer
Achter Band
Reiseblätter J. C. C. Bruns' Verlag
Herzogl. Sächs. und Fürstl. Schaumb.-Lippische
Hof-Verlagsbuchhandlung Minden i. Westf. Hofbuchdruckerei von J.
C. C. Bruns, Minden i. W.   Vorbemerkung.
»Über Feld und Strand« entstammt dem Jahre 1847.
Die Zählung der Kapitel erklärt sich in der Weise, daß
Flaubert mit seinem Gefährten Maxime Du Camp ein gemeinsames Buch
schrieb, zu dem Flaubert die ungeraden, Du Camp die geraden Kapitel
lieferte. Dieses Buch ist nie erschienen. Ein Fragment aus Flauberts
Kapiteln erschien 1858 unter dem Titel »Die Steine von
Carnac« im » Artiste«. So wie das Werk hier in
Übersetzung geboten wird, erschien es auch in Frankreich erst
nach Flauberts Tode. Paris-Plage, Oktober 1905.
F. P. G.   Kapitel I.
… Château de Chambord. – Wir sind die
leeren Galerien entlang und durch die verlassenen Zimmer gegangen, wo
die Spinne ihre Netze über den Salamandern Franz' des Ersten
spannt. (Ein schmerzhaftes Gefühl faßt einen bei diesem
Elend, das nichts Schönes hat. Es ist nicht der Ruin von
überall, mit dem Luxus seiner schwarzen und grünlichen


-10     пред. Страница 1 из 148 след.     +10