Briefe aus dem Orient - Gustave Flaubert - Страница 1 из 228


Aus: Reiseblätter Gustave Flauberts Gesammelte Werke

Erste deutsche, von den Rechtsnachfolgern Flauberts autorisierte
Gesamt-Ausgabe
Herausgegeben von Dr. E. W. Fischer
Achter Band
Reiseblätter J. C. C. Bruns' Verlag
Herzogl. Sächs. und Fürstl. Schaumb.-Lippische
Hof-Verlagsbuchhandlung Minden i. Westf. Hofbuchdruckerei von J.
C. C. Bruns, Minden i. W.
  An Parain.
Croisset, Samstagabend. Mai 1849 (d. Ü.). Ich habe
Dir eine große Neuigkeit mitzuteilen, mein lieber Onkel (es ist
nicht meine Heirat): ich reise im nächsten Oktober mit Du Camp
nach Ägypten, Syrien und Persien. Mein Gesundheitszustand, der
nicht besser, sondern im Gegenteil schlimmer wird, hat mich gezwungen,
in Paris M. Cloquet zu einer Konsultation aufzusuchen, und er hat mir
sehr zu den heißen Ländern geraten. Wenn Du kommst, werde
ich Dir das alles ausführlich erzählen; ich habe Dir viel
darüber zu sagen. Euch werde ich während meiner Abwesenheit,
die fünfzehn bis achtzehn Monate dauern wird, meine arme Mutter
empfehlen. Meine Mutter will ihr Haus in Rouen vermieten, denn sie
beabsichtigt, einen guten Teil dieser Zeit in Nogent zu verbringen.
Das ist auf jede Weise das beste, was sie wird tun können.
Bis zu meiner Abreise sind wir, meine Mutter und ich, darin


-10     пред. Страница 1 из 228 след.     +10