Beitrag zur Berichtigung der Urtheile des Publicums über die französische Revolution - Johann Gottlieb Fichte - Страница 1 из 356


Erstes Heft. Erste Auflage: 1793. Vorrede. Die
französische Revolution scheint mir wichtig für die gesammte
Menschheit. Ich rede nicht von den politischen Folgen, die sie sowohl
für jenes Land, als für benachbarte Staaten gehabt, und
welche sie, ohne das ungebetene Einmischen und das unbesonnene
Selbstvertrauen dieser Staaten, wohl nicht gehabt haben würde.
Das alles ist an sich viel, aber es ist gegen das ungleich Wichtigere
immer wenig. So lange die Menschen nicht weiser und gerechter
werden, sind alle ihre Bemühungen, glücklich zu werden,
vergebens. Aus dem Kerker des Despoten entronnen werden sie mit den
Trümmern ihrer zerbrochenen Fesseln sich unter einander selbst
morden. Das wäre ein zu trauriges Loos, wenn nicht ihr eigenes
oder, wenn sie sich in Zeiten warnen lassen, fremdes Elend sie zur
späten Weisheit und Gerechtigkeit leiten könnte. So
scheinen mir alle Begebenheiten in der Welt lehrreiche Schildereien,
die der grosse Erzieher der Menschheit aufstellt, damit sie an ihnen
lerne, was ihr zu wissen Noth ist. Nicht dass sie es aus ihnen lerne;
wir werden in der ganzen Weltgeschichte nie etwas finden, was wir
nicht selbst erst hineinlegten: sondern dass sie durch Beurtheilung
wirklicher Begebenheiten auf eine leichtere Art aus sich selbst
entwickele, was in ihr selbst liegt; und so scheint mir die
französische Revolution ein reiches Gemälde über den
grossen Text: Menschenrecht und Menschenwerth. Die Absicht ist


-10     пред. Страница 1 из 356 след.     +10