Aus Halb-Asien, Band 2 - Karl Emil Franzos - Страница 1 из 352


des östlichen Europa. 1889 III. Aus
Rumänien. Rumänische Frauen. (1871.) Giftig
grünes Schierlingkraut!
Ach! was nützt die schöne Braut
Und daß mein Getreide wächst,
Es geht doch alles wie verhext!
Und zu enden meine Pein,
Schlag ein Donnerwetter drein!
            Rumänisches
Volkslied. Ich erinnere mich noch lebhaft des Tages, an dem ich
dieses Lied zum ersten Male gehört und wer es gesungen. An einem
schönen leuchtenden Augustmorgen war's und die Sonne lag hell und
fröhlich über der fruchtbaren, grünen Ebene und
über den blauen Wellen der Suezawa und über der Stadt
gleichen Namens, der alten Fürstenstadt der Moldau. Ich konnte
alle Thürme zählen, als ich so durch die Ebene fuhr, von
Itzkani nach Bordujeni. Mein junger Rosselenker pfiff und unterhielt
sich mit den Pferden sehr geräuschvoll und plötzlich begann
er zu singen und sang jenes Lied in melancholischen, langgezogenen
Tönen. »Ilia!« fragte ich erstaunt, »wie
kommst du auf dies traurige Lied?« Der Bursche sah mich
verwundert an. »Hm! ich weiß selber nicht! Ich habe an
Nichts gedacht – es ist mir nur so eingefallen . . .
die Sonne scheint so schön und das . . .«
»Macht dich traurig?« »O nein – aber
– ich weiß nicht – ich bin ein Rumäne –
wir Rumänen sind Alle so –« Mit dieser
Erklärung mußte ich mich begnügen. In der That war es


-10     пред. Страница 1 из 352 след.     +10